Mentaltraining für Kinder

„Wenn du ein Kind siehst, hast du Gott auf frischer Tat ertappt“, Martin Luther.

Die Welt der Kinder ist so wunderbar vielseitig, dass man bei genauem Hinsehen nur staunen kann.

Und doch sind gerade Kinder, bei aller Vielfalt und Faszination, schon früh familiären und gesellschaftlichen Systemen und Zwängen ausgesetzt, mit denen sie lernen müssen, umzugehen.

Leise Kinder sollen lauter sein, sich häufiger zu Wort melden und kleine Vorträge halten, laute Kinder sollen leise sein, still sitzen und nicht so viel Unruhe stiften. Langsame Kinder müssen sich beeilen, schnelle Kinder etwas langsamer und bedachter vorgehen…

Dabei wird oft deutlich: Jenseits der Ermutigung und Förderung eines Kindes liegen Entmutigung und Frustration. Und jenseits der Unterstützung und Begleitung eines Kindes wartet die Überforderung.

zum Kontaktformular

So entsteht ein Spannungsfeld, eine Lücke zwischen dem wahren Sein und den von außen aufoktroyierten Erwartungen, die schon früh ein mangelorientiertes Denken bewirken: Ich bin nicht gut genug… Wäre ich doch… Hätte ich nur…

Gedanken des Mangels führen zu Blockaden – ein negativer Kreislauf entsteht, der einen Menschen oft ein Leben lang begleitet, wenn…

…wenn er nicht bewusst entdeckt und verändert wird.

Genau an dieser Stelle setzt Mentaltraining an und unterstützt schon im frühen Alter, eine mangelorientierte Einstellung in das Wissen um die eigenen Stärken umzuwandeln, sein So-Sein in positivem Licht zu sehen und sich innerlich aufzurichten.

Jedes Kind, jeder Erwachsene hat seinen eigenen Wesenskern, den es zu entdecken gilt, denn nur so kann man selbstverantwortlich aufwachsen und leben.